Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: Katja-Julia Fischer

Andreas Wagner, MdB

„Das Infektionsgeschehen ist derzeit außer Kontrolle" - MdB Wagner hält harten Lockdown für notwendig

Der Geretsrieder Bundestagsabgeordnete Andreas Wagner (DIE LINKE) hält einen harten Lockdown für notwendig, um eine weitere Ausbreitung der ansteckenderen und gefährlicheren Coronavirus-Variante B117 zu verhindern und die Pandemie unter Kontrolle zu bringen.

Wagner: „Das Infektionsgeschehen ist derzeit außer Kontrolle und es sind zehntausende weitere Covid-19 Erkrankungen mit Langzeitfolgen und MECFS oder Todesfolge zu befürchten. Ziel muss daher sein, die Infektionszahlen schnell und konsequent Richtung Null zu senken und diesen Zustand mit schnellem Testen, schneller Kontaktnachverfolgung und konsequenten Quarantänemaßnahmen abzusichern. Jede Infektion, jede Krankenhaus-Einweisung ist eine zu viel.“

Wagner spricht sich für die NoCovid Strategie aus, die das Ziel hat „Gesundheit und Leben sowie berufliche Existenzen und Wirtschaft gleichermaßen zu schützen. Dauerhafte Einschränkungen sind für alle eine enorme Belastung und nicht hinnehmbar. Wir brauchen eine Niedriginzidenz-Strategie um Leben zu retten und großflächige Einschränkungen von Grundrechten zügig wieder aufheben zu können und für alle wieder mehr Freiheiten zu ermöglichen“, so Wagner.

Wagner: „Niemand kann und muss alles wissen. Deshalb gibt es Expertinnen und Experten. Von Politikerinnen und Politikern darf jedoch erwartet werden, dass sie Erkenntnisse aus der Wissenschaft und der Medizin nicht ignorieren und entsprechend handeln.“ Am Ostermontag beteiligte sich Wagner neben Prominenten wie Jan Böhmermann und tausenden anderen auf Twitter an der Aktion #LebenRetten #YesToNoCovid.