Zum Hauptinhalt springen
Foto: Andreas Wagner

Andreas Wagner, MdB

Andreas Wagner regt Fahrradprämie an

Berlin/Geretsried - Andreas Wagner, Sprecher für ÖPNV und Fahrradmobilität der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag regt eine Fahrradprämie an, um das Radfahren zu fördern und so den ÖPNV während der Corona-Pandemie zu entlasten.

Andreas Wagner: "Je mehr Menschen im Nahverkehr das Rad nutzen, desto leichter wird es, nach einer Lockerung der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen den Mindestabstand von 1,50 Meter in Bus und Bahn einzuhalten. Es ist daher wichtig, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, den Radverkehr zu fördern. Ich bin daher für eine Fahrradprämie oder Mobilprämie, die zur Finanzierung einer Reparatur oder Neuanschaffung eines Fahrrads genutzt werden kann. Gleichzeitig trägt dies in der Krise zur Sicherung von Arbeitsplätzen in der Zweiradindustrie und dem Fahrradhandel bei."

Wagner weiter: "Die Fortbewegung mit dem Rad ist günstig, klimafreundlich und gesund. Die Wahrscheinlichkeit, sich mit dem Corona-Virus anzustecken ist beim Radfahren relativ gering. Wenn mehr Menschen das Rad nutzen, müssen wir jedoch auch für zusätzlichen Platz fürs Radfahren sorgen. Als Sofortmaßnahme bin ich für eine vorübergehende Umwidmung von Autospuren in Radspuren in den Innenstädten - natürlich dort, wo es sinnvoll ist. Dies würde die Verkehrssicherheit erhöhen, kann schnell und kostengünstig umgesetzt werden und hilfreiche Erkenntnisse für die zukünftige Verkehrsplanung liefern."