Zum Hauptinhalt springen

Andreas Wagner, MdB

Verfehlte Förderpolitik des Freistaates ändern!

Berlin/Miesbach - „Die Übergabe von annähernd 500 000 Euro für ein privates Luxus-Spa in Weissach ist ein Beispiel für die verfehlte Förderpolitik des Freistaates“, so der Bundestagsabgeordnete der LINKEN. aus dem Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach Andreas Wagner.

„Anstatt für private Hotels sollten die Mittel  besser für die Förderung öffentlicher touristischer Infrastruktureinrichtungen eingesetzt werden. Bei kommunalen Schwimm- Hallen- und Thermalbädern sowie bei Kurhäusern, aber auch bei Kur- und Wanderwegen besteht erheblicher Investitionsbedarf. Öffentliche Gelder sollten der Allgemeinheit zu Gute kommen und nicht exklusiv den Vermögenden.“

Andreas Wagner weiter:

„Die Online-Petition des Fördervereins Warmbad Miesbach e.V. unterstütze ich ausdrücklich. Nicht nur in Miesbach, sondern im ganzen Land müssen Schwimmbäder saniert und erhalten werden. Die Kommunen sind dazu teilweise nicht in der Lage. Deshalb ist der Freistaat gefordert.“

www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-kommunalen-bayrischen-schwimmbaeder